Als Pensionierte im Grossen Rat – Interview mit Beatrice Messerli

Ich habe mir die Mühe gemacht zu eruieren, wie viele der 100 Grossrätinnen und Grossräte im Pensionsalter sind. Insgesamt zählte ich 17 Männer und 2 Frauen, welche bereits im Rentenalter sind. Das sind also 19 % des kantonalen Parlamentes.

Stellen wir dies doch mal der Wohnbevölkerung des Kantons Basel-Stadt gegenüber: Per Ende 2018 umfasst der Kanton 200’256 Personen. Davon waren 38’844 Menschen älter als 65 Jahre alt. Was für eine Überraschung: dies sind 19,4 %!

Meine persönliche Meinung dazu: die Menschen im AHV-Alter sind im baselstädtischen Kantonsparlament angemessen vertreten – auch wenn der Anteil an pensionierten Frauen durchaus noch zu steigern wäre!

Beatrice Messerli, Grossrätin der Fraktion Grünes Bündnis , hat die Ehre, die älteste Frau im Grossen Rat zu sein. Ich fragte sie, wo sie Vorteile sieht, als pensionierte Lehrerin nach 41 Jahren im Dienste der Schule im Parlament mitzubestimmen.

Beatrice Messerli meint dazu, sie habe nun mehr Zeit für die politische Arbeit im Rat und wahrscheinlich weniger Betriebsblindheit für die Schule, auch wenn sie noch heute sehr stark mit ihren damaligen Kolleginnen und Kollegen verbunden ist.

Sie bewundert die jungen Ratskolleginnen, welche neben Familie und Beruf auch noch ein parlamentarisches Mandat unter einen Hut bringen. Denn die Arbeit im Grossen Rat ist doch recht zeitintensiv und eine echte Herausforderung.

Auf meinen Hinweis, dass zu wenig pensionierte Frauen im Parlament sitzen, meint Beatrice Messerli, sie wünsche den Frauen den nötigen Mut, sich auch nach der Pensionierung ein Engagement in der Politik zuzutrauen.

Und was sagt Beatrice Messerli zum Startup Seniors@Work: Die Website macht einen total frischen Eindruck! Super!

Leave your thoughts

Kostenlos die neuesten Jobs via Email erhalten.