Alter ist unheilbar

…. sagt ein Sprichwort aus Nigeria

Was ist für Sie „Alter“, liebe Leserin, lieber Leser?

Als ältester Mensch der Welt wird offiziell die Französin Jeanne Calment genannt. Sie lebte vom 21. Februar 1875 bis zum 4. August 1997 und wurde also über 122 Jahre alt. Auf der Insel Java lebt ein Mann, der angeblich 145 Jahre alt sein soll. Aus Nigeria und Äthopien werden noch ältere Männer gemeldet. Allerdings sind diese Angaben nicht gesichert.

Aber lösen wir uns doch vom Wettbewerbsgedanken. Es geht hier überhaupt nicht darum, wer diesen „Alters-Contest“ gewinnt. Mir geht es um die Idee, des aktiven Älterwerdens. Denn die Lebenserwartung von Frauen und Männern steigt stetig an. Seit 1875 hat sie sich in der Schweiz verdoppelt: Frauen werden durchschnittlich 85 Jahre, Männer durchschnittlich 83 Jahre alt. Gute Hygiene, ein gutes Gesundheitssystem, ausgewogene Ernährung sowie dem Alter entsprechende Fitness sind sicher Faktoren, die dazu beitragen, dass wir älter werden als früher. Und natürlich kann man nicht alles über einen Leist ziehen. Menschen mit schweren körperlichen Berufen fühlen sich wohl schneller „verbraucht“ – wobei die Menschen, welche im Beruf viel sitzen müssen sicher extrem auf Ausgleich schauen sollten.

Manchmal habe ich das Gefühl, dass eigentlich unsere Welt nicht auf die alten Menschen eingerichtet ist. Dabei sind unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger eine Art „Wundertüte“, die es gilt aufzumachen und nachzuschauen. Das Wissen, die Erfahrung, das Leben wird rauspurzeln und die jüngeren Generationen zum Staunen bringen.

Manchmal frage ich mich, ob es eigentlich erstrebenswert sei, sehr alt zu werden. Wenn ich dann aber Beiträge darüber lese oder sehe, dann muss ich schmunzeln. Ja, denke ich, es lohnt sich, wenn frau neugierig bleibt, Achtsamkeit pflegt, den Kopf anstrengt, ab und zu mal die Fitness in einen Muskelkater ummünzt. Und vor allem, wenn man am Anfang des Alterns….

… aber wann beginnt dieser Anfang eigentlich?

Gut: wenn man am Anfang des Alterns – also so etwa ab dem Alter 60 – sich beruflich nicht wegdrängen lässt, sich für die Gesellschaft einsetzt und einfach kurz und bündig aktiv bleibt. So wie Sie und ich, liebe Fan-Gemeinde von Seniors@Work! Bleiben Sie dran! Und zeigen Sie, dass man Sie in der Arbeitswelt noch braucht! Lassen Sie Firmen wissen, was Sie alles beherrschen und wie gross Ihr Erfahrungsschatz ist! Und zum Ausgleich können Sie ja ein wenig Yoga mit Aileen Ash machen.

Video zu Aileen Ash: https://www.youtube.com/watch?v=bQzzS6M4HOI

Bleiben Sie gesund!

Beatrice Isler

One Comment

  1. vhilti@bluewin.ch

    „Altern ist unheilbar…“ – Heilbar sind Krankheiten. Altern ist keine Krankheit, sondern ein natürlicher, facettenreicher Prozess und beginnt nicht mit 60 oder im Risikoalter. Sein Leben selbst bestimmt gestalten, sich Sorge tragen, aktiv sein, sich engagieren, seinen Platz einnehmen in der Gesellschaft, seinen Weg finden etc. sind fordernde Aufgaben in verschiedenen Lebensphasen. Meine Bewunderung gehört auch den Seniorinnen und Senioren, wie auch den „normalen Menschen“, die sich aktiv und würdevoll darum bemühen – solange dies möglich ist. U. a. seniorswork leistet dazu aus meiner Sicht wertvolle Beträge.

Kommentar hinterlassen

Categories

Neue Beiträge

Wöchentlich kostenlos neue Jobs bequem per E-Mail erhalten.