Das Bundesamt für Statistik schreibt:

Aktives Altern heisst, dass Menschen die Möglichkeit haben, im zunehmenden Alter ihre Gesundheit zu wahren, am Leben ihrer sozialen Umgebung teilzunehmen, ihre persönliche Sicherheit zu gewährleisten und derart ihre Lebensqualität zu verbessern (WHO, 2002).

Die Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa hat einen Index für aktives Altern AAI geschaffen. Er weist aus, in welchem Umfang das Potenzial älterer Menschen ausgeschöpft wird, und zwar in drei verschiedenen Bereichen: Beschäftigung, soziale Teilhabe und unabhängiges Leben. Der AAI enthält ausserdem einen vierten Bereich, der über die eigentlichen Erfahrungen mit aktivem Altern hinausgeht. Er erfasst die Unterschiede zwischen den Ländern in Bezug auf die Situation ihrer älteren Bevölkerung und die Schaffung eines günstigen Umfelds für aktives Altern.

Was heisst für Sie, liebe Leserin, lieber Leser, aktives Altern? Wie äussert sich das für Sie?

Meine persönliche Definition lautet in etwa so:

  • Weiterhin starke Neugierde auf alles ringsum.
  • Das Bedürfnis, sich von den Widrigkeiten des Älterwerdens nicht ausbremsen zu lassen.
  • Empathie und Offenheit den Menschen gegenüber.
  • Lebenslanges Lernen.

In diesem Sinne: freuen wir uns doch auf aktives Älterwerden!

Beatrice

 

Kommentar hinterlasse

Wöchentlich kostenlos neue Jobs bequem per E-Mail erhalten.